Messen

Messen sind für Aussteller mit hohen Kosten verbunden. Neben Standgebühren und Werbekosten bringen das Ausstellen selbst und die Organisation einen hohen personellen Aufwand mit sich. Gleichzeitig lässt sich der Erfolg einer Messe gerade für Konsumprodukthersteller schwer ermitteln. Aussteller verfügen in der Regel nicht über zuverlässige Informationen darüber, wie viele Personen ihren Messestand gesehen und tatsächlich besucht haben.

Pyramics löst dieses Problem. Zunächst liefern Sensoren im Eingangsbereich einer Messe neben absoluten Besucherzahlen Informationen über die Zusammensetzung der Besucher nach Alter und Geschlecht. So können Aussteller aufgrund vergangener Messedaten beurteilen, ob die für sie relevante Zielgruppe vor Ort vertreten ist.

Pysense Sensoren an der Rückwand eines Messestandes liefern zusätzlich sehr detaillierte Informationen über das tatsächliche Interesse der Messebesucher am eigenen Produkt. Durch die Erkennung von frontalen Gesichtern und Gesichtsprofilen wird der gesamte Besucherstrom, der am Stand vorbei geht, erfasst. Dieser Besucherstrom wird in betrachtende und nicht betrachtende Personen differenziert. Bei Betrachtern stehen außerdem Informationen über die Dauer des Blickkontaktes, das Alter, das Geschlecht und die gezeigte Emotionen zur Verfügung. Anhand der Aufenthaltsdauer von Personen im Erfassungsbereich des Sensors ist zu erkennen, welcher Anteil der Betrachter tatsächlich ein hohes Interesse am eigenen Unternehmen hat und sich länger am Messestand aufhält.

Veranstaltungen

Nach dem Prinzip der Messeerfolgsermittlung eignen sich Pysense Sensoren in zahlreichen anderen Anwendungsgebieten zur Publikumszählung. Auch bei Kongressen, Verkaufsfördermaßnahmen wie Samplings oder anderen kurzfristigen Veranstaltungen liefern sie wichtige Rückschlüsse über die Größe, das Interesse, die demografische Zusammensetzung und die gezeigten Reaktionen des vertretenen Publikums.

Veranstaltung.fw